Japan Massage

Der japanische Name dieser Massageform ist Shiatsu und stammt aus den Wurzeln der chinesischen energetischen Massage. Durch eine Japan Massage werden bei Ihnen alle Blockaden in den gesamten menschlichen Meridianen abgebaut. Die Experten der Japan Massage sprechen hier nach Beendigung der Anwendung, von einem perfekten Fluss des Chi, also Ihrer ganz eigenen Lebensenergie und deshalb werden Sie diese Massageform aus Japan auch als sehr entspannend empfinden.

Japan Massage

Sie werden bei einer Japan Massage von vielen Facetten profitieren können. Zum einen von einem sehr erfahrenen Masseur, der nicht nur das spezifische Fachwissen hat, sondern auch über die sehr komplexen und teilweise komplizierten Massagetechniken verfügt. Er wird Ihnen während der Massage auch sehr viel Aufmerksamkeit und Sensibilität entgegenbringen, sodass auch ein guter Chifluss gewährleistet wird. Zu verdanken haben die Patienten diese Massage dem bedeutendsten Masseur des Shiatsu Namikoshi und seinem Schüler Masunaga.

Bei der Japan Massage handelt es sich um eine komplexe Fingermassage, die durchaus auch von Experten als Körpertherapie bezeichnet wird. Der permanente, aber wirksame Druck der Finger auf das zu behandelnde Gewebe der Patienten wirkt sich positiv auf Ihre Lebensenergie aus. Aber nicht nur der Finger allein wird bei dieser Massage zum Einsatz kommen, wundern Sie sich also bitte nicht, wenn der Masseur neben seinen schon erwähnten Fingern auch seine Handballen, das Knie oder den Ellenbogen als Massagehilfsmittel einsetzt. Bei der gesamten Behandlung durch eine Japan Massage wird das Körpergewicht des Masseurs zum Einsatz kommen, denn nur so können auch bei Ihnen die ausgezeichneten Techniken der Massage auch wirksam angewendet werden. Sie profitieren dabei von sanften Bewegungen in rhythmischer Form, aber auch von Dehnungen bis hin zu komplexen Rotationen. In eineigen Fällen, das kommt auf die Schwere der Verspannung an, werden auch sehr effizient die Akupressurpunkte bei Ihnen angesprochen werden. Sie sollten auch im Vorfeld wissen, dass je nach Beschwerdebild Ihrer Erkrankung, ein leichter Schmerz während der Behandlung möglich sein kann.